Firmen Logo

Vorschriften / Normen

Bewilligung von Kälteanlagen mit mehr als 3 kg in der Luft stabilen Kältemitteln

Bewilligungspflicht für das Erstellen von Anlagen mit mehr als 3 kg in der Luft stabilen Kältemitteln (Anhang 2.10 Ziffer 3.3 ChemRRV).

Die Inhaber von Geräten oder Anlagen, die mehr als 3 kg Kältemittel enthalten, müssen dafür sorgen, dass für jedes Gerät und für jede Anlage ein Wartungsheft geführt wird (Anhang 2.10 Ziffer 3.5 ChemRRV).

Die Inhaber von Geräten oder Anlagen, die mehr als drei Kilogramm ozonschichtabbauende oder in der Luft stabile Kältemittel enthalten, müssen ihre Geräte und Anlagen regelmässig auf ihre Dichtigkeit überprüfen lassen (Anhang 2.10 Ziffer 3.4 ChemRRV).

Jede Inbetriebnahme oder Ausserbetriebnahme von Anlagen, die mehr als drei Kilogramm ozonschichtabbauende oder in der Luft stabile Kältemittel enthalten, muss vom Inhaber der zuständigen Behörde gemeldet werden. Auch bereits in Betrieb stehende Anlagen sind zu melden (Anhang 2.10 Ziffer 5 ChemRRV).

Druckgeräteverordnung DGV | SR 819.121

Hersteller von Baugruppen, die diese Geräte zu einer funktionalen Einheit zusammenbauen und in Verkehr bringen, sei es um Wärme, Kälte, Dampf oder andere physikalische Prozesse zu realisieren, fallen unter die Druckgeräteverordnung SR 819.121 (DGV).

Zum Zeitpunkt der Inverkehrbringung, also wenn die Anlage dem Kunden zum ersten Mal für den Betrieb zur Verfügung steht, müssen die Forderungen der DGV erfüllt sein.

Firmen Adresse